2016

Das Jahr 2016

Zu Beginn der Saison 2016 wuchs unser Verein mit Antonette Just als neues Mitglied weiter.

Einzelmeisterschaft:

Bei den Verbandsgruppen-Einzelmeisterschaften der Herren, bei der sich 24 von 85 Teilnehmern für die hessische Einzelmeisterschaft qualifizierten, erreichten Alex Runge (Platz 4), Mario Zembellini (Platz 7), Jürgen Grün (Platz 13) und Lothar Neuhaus (Platz 19) die Qualifikation.

Bei den Damen wurde unser neues Mitglied Antonette Just auf Anhieb Vize-Meisterin und qualifizierte sich ebenso für die hessischen Einzelmeisterschaften wie Angelo Zembellini bei den Junioren.

Bei den hessischen Einzelmeisterschaften konnten mit Lothar Neuhaus, Angelo Zembllini und Mario Zembellini gleich 3 von unseren 6 gestarteten Teilnehmern die Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft in Ulm erreichen. Mario Zembellini erspielte mit 4.592 Punkten in 3 aufeinanderfolgenden Serien dabei zum dritten Mal das Skat-Sport-Abzeichen in Gold und erhielt es daraufhin in Echt-Gold. Dieses Kunststück gelang vor ihm erst 25 anderen Skatspielern aus ganz Deutschland.

Weniger Glück hatte er bei den folgenden deutschen Einzelmeisterschaften. Dort reichte es leider nur zu Platz 256 (von 264 Teilnehmern). Ganz anders lief es dagegen für Lothar Neuhaus. Nach 7 von 8 Serien hatte er sich bis auf Platz 2 vorgespielt. In der letzten Serie aber verließ ihn das Kartenglück und der Traum von der deutschen Meisterschaft platzte. Am Ende erreichte er mit Platz 25 aber dennoch eine gute Platzierung. Angelo Zembellini beendete die deutsche Meisterschaft bei den Junioren auf Platz 26 (von 42 Teilnehmern).

Tandemmeisterschaft:

Bei der Tandemmeisterschaft der Verbandsgruppe spielte unser Verein groß auf: Unter 18 Teilnehmern belegte das Tandem Alex Runge / Mario Zembellini Platz 1. Unser zweites gestartetes Tandem Jürgen Grün / Lothar Neuhaus unterstrich mit Platz 2 die Überlegenheit unseres Vereins. Beide Tandems qualifizierten sich somit für die hessischen Tandemmeisterschaften.

Bei den hessischen Tandemmeisterschaften verpasste das Tandem Jürgen Grün / Lothar Neuhaus um 42 Punkte denkbar knapp die Qualifikation zur deutschen Tandemmeisterschaft in Bonn.

Mehr Glück hatte das Tandem Alex Runge / Mario Zembellini. Da es terminlich nicht passte, ging das Tandem nicht bei den Hessischen Tandemmeisterschaften an den Start sondern bei den Tandemmeisterschaften in NRW. Dort erreichten sie mit Platz 49 den letzten Qualifikationsplatz (von 163 Teilnehmern) und sicherten sich die Teilnahme an den deutschen Tandemmeisterschaften in Bonn, bei denen sie am Ende im ersten Viertel landeten (Platz 68 von 298 Teilnehmern).

Mannschaftsmeisterschaft:

Bei der Mannschaftsmeisterschaft der Verbandsgruppe, bei der sich 10 von 26 Mannschaften für die hessischen Mannschaftsmeisterschaften qualifizierten, ging unser Verein erstmals mit 2 Mannschaften an den Start. Die erste Mannschaft (Udo Böttcher, Jürgen Grün, Alex Runge und Mario Zembellini) sicherte sich die Qualifikation mit Platz 3. Unsere zweite Mannschaft (Sibylle Eierdanz, Antonette Just, Lothar Neuhaus und Angelo Zembellini) erreichte Platz 21 und konnte sich somit leider nicht qualifizieren.

Zu den folgenden hessischen Mannschaftsmeisterschaften musste unsere Mannschaft leider ersatzgeschwächt ohne Einwechselspieler anreisen. Das rächte sich prompt. Mit einer Platzierung im Mittelfeld erreichten wir erstmals in unserer noch jungen Vereinsgeschichte nicht die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Magdeburg.

Liga-Meisterschaft:

Das vorgegebene Ziel (direkter Aufstieg aus der Oberliga) musste unsere Mannschaft nach dem zweiten von fünf Spieltagen leider korrigieren. Nach einem katastrophalen Heim-Spieltag mit 1:8-Wertungspunkten wurde das Ziel bereits frühzeitig geändert. Das neue Ziel (Klassenerhalt in der Oberliga) hat unsere Mannschaft an den folgenden Spieltagen eindrucksvoll erreicht und beendete die Oberliga auf Platz 5 (von 16 Mannschaften).

Vereinsmeisterschaft:

Die interne Club-Meisterschaft gewann Alex Runge